Hyposensibilisierung

Hyposensibilisierung bei Kindern    

Leben, Medizin, News | 0 Kommentar

Hyposensibilisierug mit Bienengift

Allergien nehmen bei Kindern immer mehr zu. Jedes 10. Kind erkrankt irgendwann in seinem Leben an Heuschnupfen oder einer Allergie, die durch Hausstaubmilben oder Tierhaare ausgelöst werden (Inhalationsallergie). Mit dem Alter steigt auch die Häufigkeit. Während bei Babys und Kleinkindern vor allem Nahrungsmittelallergien auftreten, sind ab dem Kindergarten- und Grundschulalter die Inhalationsallergien am häufigsten. Weiterlesen →

Juckreiz als Foltermethode    

Forschung, Leben, Medizin, News | 0 Kommentar

Gestern konnte ich den ersten und wichtigsten Teil der Hyposensibilisierung abschließen: mit 200µg Bienengift, etwas Antihistamin und einer handvoll Rezepten für weiteres Gift (zur ambulanten Fortführung der Behandlung), verschiedene Komponenten für das Notfallset (falls doch nochmal eine Reaktion auftritt) und für Mittelchen gegen den elendigen Juckreiz, konnte ich gegen Mittag die Klinik verlassen. Ein gutes Gefühl, denn schon jetzt ist es zu über 90% sicher, dass mein Körper sich nicht mehr derart unverhältismäßig gegen ein bisschen Bienengift wehren wird. Weiterlesen →

Wieder eingerückt    

Bienen, Leben, Medizin, News | 0 Kommentar

Das gift- und stichfreie Wochenende stand ganz im Zeichen der Armregeneration. Dick geschwollen (wenn ich doch mal einen solchen Trizeps hätte), rot, heiß und juckend... Langsam glaube ich zu verstehen, was es für Menschen mit Neurodermitis oder anderen ständig juckenden Ekzemen für eine Qual sein muss, durch den Tag zu kommen. Die Gedanken kreisen unentwegt darum, NICHT kratzen zu dürfen. Weiterlesen →

Arbeiten wo’s am schönsten ist    

Bienen, Leben, Medizin, News | 0 Kommentar

Mein Arbeitsplatz Nein, die Hyposensibilisierung ist noch nicht vorbei! Am Freitag war ich nur zu faul, um die Ereignisse des Tages zusammen zu fassen. Der Tag begann wie die anderen auch. Mit einem kleinen Unterschied: der Zugang war inzwischen wohl ein wenig verstopft, so dass ich beim Anbringen der Infusionslösung einen kleinen Schwächeanfall zu überwinden hatte. Aber wofür ist man schließlich in einer Klinik! Man muss ja mal den Ernstfall proben. Weiterlesen →